Impressum Startseite Grund Installation Grundlagen Hilfreiches Projekte Querschläger Meckerecke

Ausprobiert: Rehau Luftqualitätsfühler (VOC).

Auf Arbeit installiert man hier und da CO2 Fühler in Lüftungsanlagen, warum nicht Zuhause, dort hält man sich doch meist öfter auf ?!?

Wenn man etwas Googelt findet man einige CO2 Fühler die man am Raspberry Pi anschließen kann, preislich geht es von "billig" bis "unbezahlbar". Da ist der Rehau Luftqualitätsfühlerfür knapp 20 € ein Schnäppchen, da man den auch Autark betreiben kann und man nichts verkabeln muss, er wird nur per USB angeschlossen.

Luftqualität ? Ein schönes Wort, aber der Sensor liefert uns nur einen "Mischwert" aller Gerüche und Schadstoffe zurück, also nichts konkretes zu konkreten Problemen, z.b. Absonderungen von Rauchern, aber selbst die werden sehr gut erfasst. Sollte man neue Möbel aufbauen, schlägt auch hier der Sensor Alarm - bisher recht zuverlässig.

Die Hardware:

Kalibrierung:

Jeder Sensor ist nur so gut wie er Kalibriert wurde und wie man ihm vertraut. Der Nachteil dieses Sensors ist das er sich bei anlegen der Spannung neu Kalibiriert, d.h.. selbst schlechte Luft wird dann als "gute" angezeigt. Das kann man aber umgehen, in dem man in bei "sauberer Luft" fest kalibriert. Das geht leider nur unter dem Vertrauensunwürdigen Nischenbetriebssystem Windows. Dort installiert man die beiliegende REHAU Software und drückt mit der STRG(CTRL) und Doppelklick auf das REHAU Logo, dann kommt man zu einem Menu wo man "edit Knobs" findet.Dort ändert man den letzten Punk in "ui16StartupBits=0" ab. Das war es.

Die Software:

Um den Luftfühler am USB Port des RPis ansprechen /auslesen zu können, müssen wir uns treiber dafür installieren. Ich hatte mal eine ältere Anleitung aus dem Netz ausprobiert, bin aber daran gescheitert, da es den Quellcode von dem Airsensor dort nicht mehr gab.

Hier gibt es weitere Infos darüber: https://blog.moneybag.de/luftqualitaets-sensor-voltcraft-co-20-ein-erfahrungsbericht/

Bei Github habe ich den Quellcode wiedergefunden, und konnte so den Sensor zum laufen bringen.

Also den Raspberry Pi /Banana Pi booten, per SSH einloggen, alle Updates einspielen !!! und dann nach und nach die folgenden Zeilen abarbeiten.

sudo apt-get install libusb-dev

sudo apt-get install build-essential

mkdir airsensor

cd airsensor

wget https://github.com/tuxedo0801/usb-sensors-linux/raw/master/airsensor/airsensor.c

gcc -o airsensor airsensor.c -lusb

sudo ./airsensor -o

sudo cp ./airsensor /var/www/airsensor

sudo chmod 0777 /var/www/airsensor

Das war es schon. Jetzt kann man vom Bash aus so:

/var/www/airsensor -o

...die Luftqualität abrufen. Eine Messung dauert ein paar Sekunden.

Mit "-o" bekommt man das Aktuelle Datum, Uhrzeit, den gemessenen VOC Wert und das ganze z.b. als Text angezeigt, z.b. so

2016-12-20 08:34:49, VOC: 2382, RESULT: Error value out of range

oder so:

2016-12-20 08:43:11, VOC: 1659, RESULT: OK

mit "-v -o" bekommt man einen reinen Zahlenwert zwischen 450 und 2000 oder die 0.

z.b.:

1659

sollte man den Airsensor ohne "-o oder -v" aufrufen, misst der Sensor laufen die Qualität und gibt dauerhaft die aktuelle Werte aus.

450 bis 1000 ist "gute Luft", 1000-1500 (brauchbare Luft), ab 1500 bis 2000 sollte man Lüften! Alles über 2000 oder die "0" sind Werte jenseits von gut und böse.

Das ganze kann man jetzt beliebig Auswerten und verwerten, z.b. bei überschreiten von 1800 eine email mit dem Inhalt: "Fenster öffnen kann nicht schaden".

Impressum Startseite Grund Installation Grundlagen Hilfreiches Projekte Querschläger Meckerecke