Impressum Startseite Grund Installation Grundlagen Hilfreiches Projekte Querschläger Meckerecke

Ich brauchte ein SD Card Case, welches Stabil war, viele Karten aufnahm (Mindestens 12 Stück) und evtl auch noch "Hübsch" aussah- dazu noch sehr leicht und günstig ! - eigentlich ganz simpel, irgendwie will ja jeder genau so etwas...

Auf dem Markt, inkl. Ebay, findet man einiges, aber entweder ist es wirklich extrem billiges Plastik, es passen nur sehr wenige Karten rein, ist es sehr instabil oder sauschwer - nicht wirklich brauchbar.

Also wurde ein "Ög*n" Etui auserkoren ein neues SD Card Case zu werden. Da die Original Ög*n Dinger nicht meine Preisklasse sind habe ich mich bei ebay nach billigen nachbauten umgesehen, die gibt es dort auch zu hauf in den verschiedensten Farben, Qualitäten und Preisen. Das billigste waren 2 Stück für 1 Euro inkl. Versand aus Hong Kong.

Das Qualitativ beste kam bisher aus Israel und ist gebürstetes Aluminium unbehandelt für knapp 6 Euro inkl Versand.

 

Finden tut man die Dinger bei ebay wenn man nach "Credit Card Alu" sucht - da gibt es unzählige Anbieter, je weiter weg, desto billiger. Der billigste ist aber nicht immer der beste.

Die Dinger sind eigentlich für Kreditkarten gedacht, aber diesen eingeklebten PVC Fächer kann man schnell entfernen und entsorgen.
Jetzt muss man sich schon entscheiden ob man das Etui mit Schlüsselring haben möchte, oder ohne.

Die ersten hatte ich noch ohne produziert, alle nachfolgenden immer mit einem Schlüsselring - ist einfach Sinnvoller - so kann man das Etui mit einem Karabiner sichern und nicht ausversehen verlieren.

Erst mal braucht man kleine Schlüsselringe (ich verwende welche mit 16mm durchmesser), die bekommt man auch bei ebay für einen Appel und nen Ei.

Für 100 Stück habe ich 2,25 Euro bezahlt, inkl. Versand !.

Die Qualität ist sehr gut, bisher hat auch noch keiner angefangen zu Rosten.

Sollte man sich für eine Variante ohne Schlüsselring entscheiden, spart man sich die Schritt mit dem "Loch bohren" und "Schlüsselring eindrehen".

Ich würde trotzdem die Variante mit dem Ring sehr empfehlen.

Wenn man erfolgreich beim Bohren war kommt das unangenehme - das hineindrehen des Schlüsselrings.

Bei einem 16mm Ring ist das eine fiese "Knubbelei". Mit einer Spitzzange und einem Schraubendreher kriegt man es hoffentlich beschädigungsfrei rein - zumindest habe ich bis auf einen (der erste) alle sauber rein bekommen.

So könnte das Ergebnis dann aussehen.

Wenn erstmal das Gießharz drin ist, kann man nachträglich den Ringnicht eindrehen, deswegen ist es sinnvoll den Ring gleich als erstes so vorzubereiten.

Als nächsten Schritt nehmen wir die Moosgummi Platte von Pollin für 75 Cent, die reicht für mindestens 5 Etuis und schneiden sie passend.

In der Breite ist sie schon passend, rechts und Links sind ca.3mm Platz Ideal!

So brauchen wir Sie nur noch in der Länge sauber abschneiden so das sie locker in das untere fach passt. Ich schneide Sie immer bei 5,8cm ab, das ist das Ideale Maß.

Nachdem wir die Platte wieder rausgenommen haben, zeichnet man sich mit einem Wasserlöslichen Stift die Spuren für die SD Karten an, ca 1mm auf jeder Seite weniger als die Karte wirklich breit ist. Da wir das ja selber Basteln, können wir das ganze auch für verschiedene Karten und größen vorbereiten.

Pauschal kann man einfach 20 mm - 21 mm für jede "Spur" nehmen, das ist passend.

Ich hatte es auch mal mit "Querspuren" ausprobiert, aber die besten Ergebnisse habe ich mit dieser Variante mit 3 länglichen Fächern erzielt - so bekommt man bis zu 6 Karten in ein fach..., also maximal 18 Karten in ein Etui.

Jetzt kommt der Unangenehme Teil: Das Schneiden der Matte mit einem SCHARFEN Cuttermesser ! Die Betonung liegt hier unmerklich auf SCHARF ! damit das Zeug nicht ausfranst.

Hier braucht man viel Ruhe und Geduld - das Zeug ist total Messer unfreundlich, aber man bekommt es hin.

Ganz in Ruhe, Schnitt für Schnitt, kann man ganz brauchbare und saubere Ergebnisse erzielen.

So könnte das Ergebnis aussehen...
Nachdem man die Inlays heraus genommen hat - legt man diese an die Seite - die brauchen wir noch.

Jetzt hat man das perfekte Gitter für die Aufnahme der SD Karten, das ganze aber leider SEHR Instabil , aber das wird sich noch ändern.

Wir kleben die Matte in das Case rein (ist Selbstklebend!) und drücken es gut fest.

Unbedingt auf eine gerade Ausrichtung achten ! - Anschließend setzen wir die Inlays die wir heraus geschnitten umgekehrt wieder ein, ziehen aber den Klebefilm nicht ab, um ein verschieben oder verbiegen der dünnen Stege zu vermeiden.

Wenn wir später komplett fertig sind, können die Inlays entsorgt werden.

Jetzt kommt noch ein Aufwändiger Teil: Das Abkleben mit Kreppband von allen Teilen die nichts vom Gießharz abbekommen sollen. Je sauberer und besser geklebt wird, desto besser sieht es aus.

Gießharz ist wie Wasser, also ziemlich doof, das sucht sich seinen Weg.

Als Alternative zum Gießharz habe ich einiges ausprobiert, aber nichts wirklich brauchbares gefunden. Silikon kann man nehmen, ist aber leider nicht so stabil und auch nicht so schön wie eine saube Gießharz Oberfläche.

Wer sich fragt wo man Gießharz herbekommt..., gute Frage..., es gibt kleine Kabelmuffen von Cellpack mit 50-100ml Gießharz, fragt mal einen Elektriker in eurer Nähe - alternativ bleibt nur der heimische Bastelladen, dort gibt es auch div. Harze zu unterschiedlichen Preisen.

Oder ab und zu bei ebay nach einer Gießharz Muffe suchen.

Nun bereitet man das Gießharz vor, und kippt es ringsrum in den Zwischenraum rein, nach einer Stunde ist es meist schon Hart, man sollte es aber ruhig 24 Stunden durchhärten lassen.

Wenn es Hart ist, entfernt man das Kreppband und geht mit einem Cuttermesser bei und entfernt evtll Grate.

Voila! , ein tolles Stabiles SD-Card Case für wenig Geld. Angeblich sind diese Cases auch Wasserdicht, ausprobiert habe ich es nicht, aber ich kann es mir auch nicht vorstellen.

Bei Ebay gibt es noch andere Interessante Visiten Karten Boxen , die man auch entsprechend verwenden kann:

z.b. einen kleinen Alu Koffer für knappe 4 Euro, Ideal um viele kleine Micro SD Cards auf zu nehmen...

Auch hier kam die gleiche Moosgummi Matte von Pollin zum Einsatz - nur dieses mal OHNE die Verwendung von Gießharz.

Impressum Startseite Grund Installation Grundlagen Hilfreiches Projekte Querschläger Meckerecke